SAV Hamburger Polizeibeamten e.V.

Ostersonntag, 31. März 2013

Oasen

Bramfeld 1 & 2, umringt von Straßen und Häusern

bei diesem herrlichen Wetter musste einfach ein erster Ansitz gestartet werden und so ich traf mich mit Sportfreund Robby am Gewässer Bramfeld 2 gegenüber dem Gerätehaus bei der steilen Treppe. Dort unten - windgeschützt - brannte die Sonne schon herrlich warm auf uns hinab. Auf dieser Nordseite war das Eis schon weit über die Hälfte des Sees verschwunden und so versuchten wir einen ersten Karpfen an den Haken zu bekommen.. Die Posen standen still, dann plötzlich, nein kein Biss, ein Zaunkönig setzte sich keine zwei Meter von uns auf eine Rute ab. Er war überhaupt nicht scheu und verweilte eine ganze Weile bei uns. Nach einer längeren Zeit, es passierte nichts, wurden die Köder kontrolliert und erneut ausgelegt. Wir genossen die Sonne und warteten auf den ersten Biss, dann plötzlich, nein kein Biss, ein Fuchs !!! kam die steile Treppe herunter. Als er uns bemerkte fing er wie von einem Jagdhund gehetzt an zu rennen, nicht wieder die Treppe hoch sondern Richtung Gerätehaus, immer am Wasser entlang Richtung Bramfeld 1 bis wir ihn nicht mehr sehen konnten. Da sage noch einer, wir sind hier in der Stadt, hier gibt es so etwas gar nicht

Wir sagen hier ist Natur Pur !!!!

Am Rande bemerkt:

Vor einigen Jahren hatte ich mit Sportsfreunden das Glück ,bei der Aktion Bramfeld räumt auf , beim säubern von Bramfeld 1 „ leider“ einem Dachs zu begegnen. Leider, weil wir ihm unbeabsichtigt seinen Unterschlupf durch das aufsammeln alter Schrankrückwände zerstörten.

Zum Schluß:

Wie soll ich sagen, das waren leider die einzigen schönen Momente die wir heute hatten denn leider blieben unsere Haken an diesem Tag leer, aber wie sagen alle

jeder Tag ist ein Angeltag …......................

Petri Heil Rolf B.

vorheriger Beitrag

SAV Hamburger Polizeibeamten e.V.    Hauptstr. 27    23845 Oering